USA: Mutter steckt Sohn nach positivem Corona-Test in Kofferraum




Registrierung erfolgreich abgeschlossen!Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurdeNochmals sendenhttps://snanews.de/20220114/usa-mutter-steckt-sohn-positivem-corona-test-kofferraum-5013993.htmlUSA: Mutter steckt Sohn nach positivem Corona-Test in KofferraumUSA: Mutter steckt Sohn nach positivem Corona-Test in KofferraumIm US-Bundesstaat Texas musste eine Frau, die ihren Sohn nach einem positiven Corona-Test-Ergebnis in den Kofferraum ihres Wagens gesteckt hat, vor Gericht… 14.01.2022, SNA2022-01-14T21:08+01002022-01-14T21:08+01002022-01-14T21:08+0100panoramausatexas/html/head/meta[@name=”og:title”]/@content/html/head/meta[@name=”og:description”]/@contenthttps://cdnn1.snanews.de/img/07e5/0b/10/4334638_0:144:1920:1224_1920x0_80_0_0_2f7546793f090a7d34b6e631abb5b019.jpgBereits am 3. Januar geriet die 41-jährige Sarah Beam in die unangenehme Situation: Ihr 13-jähriger Sohn machte zuhause einen Corona-Schnelltest. Dieser war positiv. Daraufhin steckte die Frau ihn nach Angaben von US-Medien in den Kofferraum ihres Wagens – wohl aus Sorge um die eigene Gesundheit – und fuhr mit ihm zu einem TestzentrumEine Mitarbeiterin des Testzentrums sagte der Mutter, sie wolle den Jungen sehen, und ein Test könne nicht vorgenommen werden, bis er nicht auf dem Rücksitz des Wagens sitze. Die Angestellte rief außerdem die Polizei.Sarah Beam wurde wegen Gefährdung ihres Kindes angeklagt und musste eine Kaution von 1500 US-Dollar hinterlegen. Beam, die als Englischlehrerin arbeitet, wird vom Schulleiter als „einnehmend, energisch und positiv“ beschrieben. Laut dem Sender CNN ist die Pädagogin nach dem Vorfall, der in den USA für großes Aufsehen sorgte, vom Dienst suspendiert worden.https://snanews.de/20220112/biontech-pfizer-omikron-impfstoff-4981147.htmlusatexasSNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ 2022Nachrichtende_DESNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ https://cdnn1.snanews.de/img/07e5/0b/10/4334638_212:0:1920:1281_1920x0_80_0_0_64c84ac011a30fd8219f6c7b4d35a103.jpgSNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ panorama, usa, texasSofia MartyanowaRedakteurinIm US-Bundesstaat Texas musste eine Frau, die ihren Sohn nach einem positiven Corona-Test-Ergebnis in den Kofferraum ihres Wagens gesteckt hat, vor Gericht. Sie hat offenbar um ihre Gesundheit gefürchtet.Bereits am 3. Januar geriet die 41-jährige Sarah Beam in die unangenehme Situation: Ihr 13-jähriger Sohn machte zuhause einen Corona-Schnelltest. Dieser war positiv. Daraufhin steckte die Frau ihn nach Angaben von US-Medien in den Kofferraum ihres Wagens – wohl aus Sorge um die eigene Gesundheit – und fuhr mit ihm zu einem TestzentrumEine Mitarbeiterin des Testzentrums sagte der Mutter, sie wolle den Jungen sehen, und ein Test könne nicht vorgenommen werden, bis er nicht auf dem Rücksitz des Wagens sitze. Die Angestellte rief außerdem die Polizei.Sarah Beam wurde wegen Gefährdung ihres Kindes angeklagt und musste eine Kaution von 1500 US-Dollar hinterlegen. Beam, die als Englischlehrerin arbeitet, wird vom Schulleiter als „einnehmend, energisch und positiv“ beschrieben. Laut dem Sender CNN ist die Pädagogin nach dem Vorfall, der in den USA für großes Aufsehen sorgte, vom Dienst suspendiert worden.Biontech und Pfizer produzieren an Omikron angepassten Impfstoff



Source link

Author: Der politische Informationskanal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.