Stimmen und Stimmung: Vor der Wahl in MV | Doku & Reportage | NDR Doku



Kein Bus, kein Netz, niedrige Löhne: altbekannte Probleme, die auch 2021 den Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern dominieren.

Frust pur für viele Menschen, die sich abgehängt und von der Politik vergessen fühlen. Und die Corona-Pandemie hat neue Gräben aufgerissen: Stundenausfälle an den Schulen, die Kunstszene fühlt sich im Stich gelassen, der kleine Laden an der Ecke musste schließen, während die Werften mit Hunderten Millionen Euro gerettet wurden.

Was erwarten die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern von der Politik in den kommenden Jahren? Wie groß sind Enttäuschung und Hoffnung? Eine Reporterin reist quer durchs Land, um Antworten zu finden: von Ahlbeck bis Zarrentin.

Mehr dazu:

#ndr #doku #wahlen .

source

Author: NDR Doku

41 thoughts on “Stimmen und Stimmung: Vor der Wahl in MV | Doku & Reportage | NDR Doku

  1. AfD macht aber (finanziell/steuerlich) nichts für den kleinen Mann. Wenn man die AfD angeblich nicht für den Rassismus wählt, dann wäre das Kreuz bei der FDP.

  2. Gibt es eigentlich noch irgend Jemanden, der zufrieden ist? Probleme wird es auch weiterhin geben, auch nach der Wahl, egal wer gewählt wird. Veränderung wäre mal einen Versuch wert!

  3. Muss das Erschleichen von Leistungen durch mehrere indentitäten erst vor der Haustür stattfinden, damit die Menschen dagegen sein dürfen? Solche Berichte gab es ja mehr als genug in den Medien.

  4. Geil wie die Leute fast ausschließlich die Frage nach sozialer Gerechtigkeit stellenund Transparenz in der Politik fordern und KEINER kommt mal auf die Idee, dass die linke und die Grünen genau für die beiden Dinge stehen… Ich kann gar nicht so viel kotzen wie ich gerne würde… Leute informiert euch… geht wählen… mein gott…

  5. Ich wohne auch in MV und man sieht hier wirklich kaum Flüchtlinge, auch andere Migranten sind selten. Kann absolut nicht nachvollziehen, warum dieses Argument immer wieder vorgebracht wird, als Rechtfertigung für das Kreuz bei der Afd.

  6. 34:09 das ist das leider fast typische Bild dort drüben ufm Land. Ich war einmal dort, stieg nach langer fahrt aus, wollte mir die Beine kurz vertreten, kommt nen Bauer mit seiner Forke und fragt wer ich bin, ich solle doch bitte schnell machen das ich weiter komme, ich wäre ihm nicht recht denn ich sehe nicht Deutsch aus, eher Südländisch und sie wollten bei sich ( ein winziger Ort 30 Häuser) diese Menschen nicht. Ich habe nach einer klaren Ansage ( er möge noch einen Schritt auf mich zu mit seiner Forke machen, dann bekommt er sein blaues Wunder zu erleben) noch 2 Zigarettenlängen mit ihm geredet, er wurde netter, aber diese Grundstimmung blieb und auch eine weitere Unteredung lehnte nun auch ich ab, da es einfach keinen Sinn zu machen schien…

  7. Ich bin vor einem Jahr als Lehrerin nach MV gezogen und hatte mich erst gewundert, dass es so viele freie Wohnungen und so wenige Flüchtlinge gibt. Bis man mal sieht, wie wenig Geld die Kommunen hier haben, aufgrund des durchschnittlich niedrigen Einkommens. Die Jugendlichen haben kaum Perspektiven, da muss dringend was gemacht werden

  8. das ganz grosse Problem ist doch das die Menschen zu schnell vergessen -nehmen wir mal den Herren mit dem schütteren Haaren mit seinen roten Plakaten –ist noch nicht lange her da hat er als Bürgermeister Millionen Steuergelder von einer international tätigen Grossbank einfach mal vergessen abzufordern– ups — kann doch mal passieren -dem kleinen Handwerker wird mit der Steuerfandung ins haus gepoltert wenn er mal vergisst einen Abschlag zu zahlen oder schon vergessen wer unsere Männer und Frauen von der Bundeswehr in die Auslandseinsätze gejagt hat —war das nicht so ein typ mit Turmschuhen im Bundestag ? Deutschland verteidigen am Hindukusch —und wofür ? Alle –egal welches Plakat ich sehe —Alle haben sie Leichen im Keller —

  9. Das Problem was viel vergessen wird.

    MV ist ländlich, ich glaube lt. Katapult fahren hier 80% mit dem Auto min 1/2 Stunde zur Arbeit. Hier zu verlangen gratis Öffis wovon hauptsächlich die eine Großstadt Rostock profitiert und Autoverkehr teurer zu machen geht halt direkt gegen die Bevölkerung. Hauptsächlich sind die Parteiprogramme aber auf die Großstädte zugeschnitten.

    Warum man sich aber gegen alles im hiesigen Ort weigert um es zu modernisieren und sich dann wundert warum junge Leute weg ziehen ist für mich unverständlich. Auch gibt es in MV Großindustrie und daher Geld aus der Wirtschaft was ins Land kommt.

    Ich möchte dazu jedoch ein positives Beispiel nennen. Born auf der Darßerhalbinsel hat sich an den Tourismus angepasst, hat Supermarkt, kleines Kaufhaus etc. bekommen. Hat Angebote für Junge Menschen geschaffen.

  10. Huh? Einwanderung hat Auswirkungen auf jeden. Direkt oder Indirekt. Steuergelder werden auch nicht nur da ausgegeben wo diese erhoben werden.
    Und die Deutschen Staatsbürger die in AF gerettet wurden sind wohl auch eher nicht in DE geboren worden.

  11. 43:16 Das ist der grüne Wessi, der nicht verstanden hat, was die Probleme in dem Bundesland sind, in das er gezogen ist. Dabei profitiert er von dieser Ungleichheit ja noch wirtschaftlich. Seinen Bioladen kann er dort nur gut halten, weil die Unkosten so niedrig sind. Diese Menschen sind der Grund, weshalb die Grünen so verhasst sind. Es ist nicht die Partei, die die Leute ankotzt, sondern es ist dieser Teil ihrer Wähler. Und natürlich machen die Grünen ja im Endeffekt auch oft Politik für diese Klientel, obwohl das im Parteiprogramm eigentlich alles viel sozial gerechter klingt.

  12. Immer wieder die Beleidigungen und diese Vorurteil gegenüber unseren ausländischen Mitbürgern oder Menschen mit Migrationshintergrund. Das geht mir seitdem ich denken kann auf den Nerv. Mensch ist Mensch. Wann lernt man es endlich? Klar unterstütze ich das nicht mit der Schaukelgeschichte, dass Kinder dort auf ihr raufgehen wollten oder waren. Das finde ich abscheulich. Aber warum sind dann unsere ausländischen Mitbürgern auf einmal Schuld? Das verstehe ich nicht.

    Wenn es ein Deutscher macht, dann ist der Mensch schuld, aber ein ausländischer Mitbürger dies macht, dann sind all die ausländischen Mitbürgern in Deutschland schuld.

    In den alten Bundesländer sind die Bundesbürger gegenüber unseren ausländischen Mitbürgern toleranter, aber warum nicht in den neuen Bundesländern?

    Hass gegen Hass endet nie gut.

    Die AfD wird nichts ändern können, so lange die anderen Parteien nicht mit ihr zusammenarbeiten werden, was auch richtig ist. So lange eine Partei vom Verfassungsschutz beobachtet wird, sollte man mit denen nicht zusammenarbeiten. Und so lange sie rechtsradikal eingestuft ist, erst recht nicht.

    Ich hoffe, die 3 Frauen aus dem Waschsalon lesen meinen Kommentar und überdenken ihre Meinung, ob es richtig ist.

  13. klar fühlen sich die Leute Verarscht,jahrelang,jahrzentelang war kein Geld da ,2015 auf einmal spielt Geld keine Rolle mehr ,jeder der da noch SPD,SED,Grüne oder CDU wählt dem kann man nicht mehr helfen.dass den Menschen das Gerechtigkeitsgefühl abhanden kommt ist doch nachvollziehbar ,auf einmal werden neue Wohnungen gebaut,Bus Shuttle Service ist kein Problem mehr usw .das würde in anderen Länder wie Türkei oder Libanon zu schweren Unruhen führen
    dann noch die ÖR Medien wo die Menschen dann noch regelrecht vorführen
    und dass es anders geht sieht man an Ländern wie Ungarn,ÖPNV umsonst für Menschen ab 65 ,Busse und Züge halten in den kleinsten Orten,Kleine Läden bekommen Steuerliche Erleichterungen,Junge Familien bekommen Zinsfreie Kredite bis zu 75000 für ein Haus die man nach dem 3 Kind nicht mehr zurückzahlen muss usw
    das was hier abgeht lässt sich nur der deutsche Depp der von der TV Dauerpropaganda völlig verstrahlt ist gefallen

  14. "Ich wähl die AFD, weil die wollen was verändern" Da hat aber jemand Ahnung haha xD. Die AFD ist einfach dafür, dass sie dagegen ist. Mal ganz davon ab, dass diese Partei einfach eine Salonfähige NPD ist.
    Die besten Sätze fangen auch immer mit "Ich bin ja kein Nazi/Rassist, aber" an.

  15. Sehr gute Doku mal wieder vom NDR, danke dafür.
    Leider sehe ich mal wieder die gängigen Probleme, einmal die Bildung und bei vielen die Besessenheit das das eigene Thema das wichtigste ist. Viele schwimmen nurnoch in ihrer Bubble rum und Soziale Medien befeuern die eigene Meinung immer weiter mit Zustimmung. Es ist doch einfach engstirnig zu glauben das es für jeden DIE EINE PARTEI gibt die meine Interessen und Glaubensansätze perfekt Wiederspiegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.