Nordkorea startet offenbar erneut Rakete – Sorge in Japan und Südkorea



Registrierung erfolgreich abgeschlossen!Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurdeNochmals sendenhttps://snanews.de/20220114/nordkorea-startet-offenbar-erneut-rakete-5000992.htmlNordkorea startet offenbar erneut Rakete – Sorge in Japan und SüdkoreaNordkorea startet offenbar erneut Rakete – Sorge in Japan und SüdkoreaNordkorea hat offenbar erneut eine Rakete getestet. Nach Angaben aus Südkorea und Japan feuerte das abgeschottete Land ein Geschoss ab, das ins Meer stürzte… 14.01.2022, SNA2022-01-14T10:27+01002022-01-14T10:27+01002022-01-14T10:39+0100politikjapansüdkoreamilitärnordkorearakete/html/head/meta[@name=”og:title”]/@content/html/head/meta[@name=”og:description”]/@contenthttps://cdnn1.snanews.de/img/07e6/01/0e/5002947_0:0:3078:1731_1920x0_80_0_0_8a7189ff0dc29443cfc6a8bac5ac3c48.jpgDas nicht identifizierte Projektil sei Richtung Osten geflogen, teilte der südkoreanische Generalstab in Seoul am Freitag nach Angaben der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Auch die japanische Küstenwache erklärte am Freitag, dass Nordkorea möglicherweise einen neuen Raketentest durchgeführt habe. Sie warnte Schiffe in der Region davor, sich dem Objekt zu nähern.Die japanische Regierung setzte nach dem mutmaßlichen neuen Raketentest in Nordkorea einen Krisenstab ein, wie der Sender NHK berichtete. Nach Informationen der Agentur Kyodo trug Regierungschef Fumio Kishida dem Kabinett auf, die Bevölkerung rechtzeitig zu informieren und bei „unvorhersehbaren Entwicklungen“ alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.Das wäre bereits der dritte nordkoreanische Raketenstart im neuen Jahr. Das Land hatte am 5. und 11. Januar nach eigenen Angaben Hyperschallwaffen getestet. Als Reaktion auf die Raketentests hatten die USA am Donnerstag neue Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen und sich bei der Uno für schärfere internationale Strafmaßnahmen gegen das abgeschottete Land eingesetzt.Nordkorea versprach am Freitagmorgen eine „harte Antwort“ auf die amerikanischen Sanktionen. Ein Sprecher des Außenministeriums in Pjöngjang verteidigte die Raketentests als „Selbstverteidigungsrecht“ seines Landes. Gleichzeitig versicherte er, dass die Starts niemanden bedrohten. Nordkorea sind Tests von Raketen und Atomwaffen nach einer Resolution des UN-Sicherheitsrats untersagt.https://snanews.de/20220113/usa-belegen-nordkorea-nach-raketentests-mit-sanktionen-4989110.htmljapansüdkoreanordkoreaSNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ 2022Nachrichtende_DESNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ https://cdnn1.snanews.de/img/07e6/01/0e/5002947_304:0:3035:2048_1920x0_80_0_0_0fc1309a9ceda1a10f95e02d4c72d3ed.jpgSNA info@snanews.de+493075010627MIA „Rosiya Segodnya“ politik, japan, südkorea, militär, nordkorea, rakete10:27 14.01.2022 (aktualisiert: 10:39 14.01.2022)Nordkorea hat offenbar erneut eine Rakete getestet. Nach Angaben aus Südkorea und Japan feuerte das abgeschottete Land ein Geschoss ab, das ins Meer stürzte. Die japanische Regierung setzte deswegen einen Krisenstab ein.Das nicht identifizierte Projektil sei Richtung Osten geflogen, teilte der südkoreanische Generalstab in Seoul am Freitag nach Angaben der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Auch die japanische Küstenwache erklärte am Freitag, dass Nordkorea möglicherweise einen neuen Raketentest durchgeführt habe. Sie warnte Schiffe in der Region davor, sich dem Objekt zu nähern.Die japanische Regierung setzte nach dem mutmaßlichen neuen Raketentest in Nordkorea einen Krisenstab ein, wie der Sender NHK berichtete. Nach Informationen der Agentur Kyodo trug Regierungschef Fumio Kishida dem Kabinett auf, die Bevölkerung rechtzeitig zu informieren und bei „unvorhersehbaren Entwicklungen“ alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.USA belegen Nordkorea nach Raketentests mit SanktionenDas wäre bereits der dritte nordkoreanische Raketenstart im neuen Jahr. Das Land hatte am 5. und 11. Januar nach eigenen Angaben Hyperschallwaffen getestet. Als Reaktion auf die Raketentests hatten die USA am Donnerstag neue Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen und sich bei der Uno für schärfere internationale Strafmaßnahmen gegen das abgeschottete Land eingesetzt.Nordkorea versprach am Freitagmorgen eine „harte Antwort“ auf die amerikanischen Sanktionen. Ein Sprecher des Außenministeriums in Pjöngjang verteidigte die Raketentests als „Selbstverteidigungsrecht“ seines Landes. Gleichzeitig versicherte er, dass die Starts niemanden bedrohten. Nordkorea sind Tests von Raketen und Atomwaffen nach einer Resolution des UN-Sicherheitsrats untersagt.



Source link

Author: An Open Letter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.