Nach dem Treffen von Biden und Putin in Genf | DW Nachrichten



Es war ein Treffen, das zwar die ganze Welt verfolgt hat – doch von dem Beobachter schon vorher sagten: Es sei kaum etwas zu erwarten. Im schweizerischen Genf sind der russische Präsident Putin und sein US-amerikanischer Kollege Biden erstmals zu Gesprächen zusammengekommen. Die Liste der Themen war lang, die der gemeinsamen Interessen dagegen kurz. Dass die beiden überhaupt redeten, werten manche daher schon als Erfolg.

Nach dem Treffen Putin über sein Gegenüber: “In seinen Augen habe ich einen Funken von Hoffnung gesehen.” Der neue amerikanische Präsident sei sehr erfahren, ausgeglichen und professional, teilte Putin den Journalisten nach dem Treffen mit: “Wir sprechen die gleiche Sprache. Das heißt nicht, dass wir uns in die Augen schauen und Seelen finden oder uns ewige Liebe schwören.”

Joe Biden beschrieb seinen Eindruck in einer getrennten Pressekonferenz etwas nüchterner: “Vertrauen? Es geht nicht um Vertrauen, sondern um Interessen und die Überprüfung von eigenen Interessen”, sagte Biden. “Ich bin nicht zuversichtlich, dass Wladimir Putin sein Verhalten ändert.” Es sei aber wichtig gewesen, sich persönlich zu treffen. “Der Ton des Treffens war positiv, es gab keine gegenseitigen Vorwürfe.”

DW Deutsch Abonnieren:
Mehr Nachrichten unter:
DW in den Sozialen Medien:
►Facebook:
►Twitter:
►Instagram:

#Biden #Putin #BidenPutinGipfel

source

Author: DW Deutsch

26 thoughts on “Nach dem Treffen von Biden und Putin in Genf | DW Nachrichten

  1. Liebes Deutschland, bitte stimmen Sie für die AfD, um Deutschland zu retten, kämpfen Sie für Ihre Heimat Die Zeit wird knapp. Bitte Deutschland. Sagen Sie allen, die Sie kennen, sie sollen für die AfD stimmen. Danke und Gott segne Sie alle und Gott segne Ihre Familien

  2. Der „unabhängige“ German Marshal Fund😂 so unabhängig das der Deutsche Steuerzahler seit 1972 bereits über 350 Millionen an ihn überwiesen hat für seine Finanzierung.
    DW immer wieder mit hochkarätigen Interview Partnern mit engsten Kontakten zur CIA und deren Agenda. Da seid Ihr wirklich Weltklasse

  3. Was für ein dummer Kommentar. Ehrlich. Russland ist die 2. größte Atommacht. Die USA stehen 5min vor dem wirtschaftlichen Default. Und die Propagandascheiße auf der DW kennt keine Grenzen. Ihr Scheißkasper gehört alle hinter Gitter dort könnt ihr dann die 8 Milliarden geraubten Euro pro Jahr absitzen!

  4. Wenn es noch einmal zu einem Weltkrieg kommen würde, dann wünschte ich mir die ganze Welt gegen die AMIs wenn es nicht bereits der Yellowstone Park getan hat und sie alle in Richtung Hölle führte!

  5. Laut US-Geheimdienste Führers Armenischen Genozide Falsifikat ist eine US-Geheimdienste Planspiel nächsten sog. Moderne Kreuzfahrt gegen genau Türkischen Sprechenden Völker. Warum Russland wo Hälfte Bevölkerung Türkische Sprechenden unterstützt feindlichen Planen um ganze Region wiederum ins Kriegen führen???

  6. Unsere Politiker und Medien werden weiter zielgerichtet daran arbeiten uns glauben zu lassen, das Putin in diesem miesen Spiel der böse ist… weil sie vertuschen müssen, das sie selbst und die Amerikaner hier die Kriegstreiber sind!!!
    Und warum…weil es um Bodenschätze und wirtschaftliche Interessen geht!

  7. Die Berichterstattung ist peinlich.
    Ich freue mich jedoch über so viele wirklich kompetente und ehrliche Kommentare👍
    Wir werden hoffentlich unsere Kinder nie wieder, für die Interessen von Banken und den korrupten Möchtegern Eliten opfern.

  8. "Kraftpaket Putin" neben "Opa Biden…" Dann der "German Marshall Fund" aha.. Unabhängig? 🤭Ja ne is klar, halten die uns alle für Deppen?🤦‍♂️ Zudem wirkte Putin wie immer ruhig und souverän, Biden sollte froh sein das er Putin als Gegenüber hat – also jemandem der klar im Kopf ist, und vor allem ehrlicher wie Biden und der US Regierung der niemand trauen sollte. Was meint Biden eigentlich wen er noch erschrecken kann?

  9. Joe Biden, dienstältester russophober US-Politiker, der sämtliche von den USA inszenierte Konflikte und Kriege der jüngeren Zeit mit zu verantworten hat und es schließlich bis zum Präsidenten schaffte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.